Wir fliegen, wenn wir fallen | Ava Reed

Mittwoch, 22. Februar 2017

Wir fliegen, wenn wir fallen

Titel: Wir fliegen, wenn wir fallen
Autor: Ava Reed
Verlag: Ueberreuter
Erscheinungsdatum: 17.02.2017
Seiten: 304 Seiten
Preis: 16,95 €


Inhalt:

Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur selten Zeit für sie.
Eine Liste mit zehn Wünschen.
Ein letzter Wille.
Und zwei, die ihn gemeinsam erfüllen sollen.
Das ist die Geschichte von Yara und Noel.
Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen.
Die Nordlichter beobachten ...
So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letzem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam.
Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein.
Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist:
Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.


Erster Satz:

"Ich möchte meine Erinnerungen verbrennen."


Meine Meinung:

Dies ist mein zweites Buch von Ava Reed. Nachdem ich bei "Mondprinzessin" soo weinen musste und so verzaubert worden bin, musste ich dieses neue einfach haben!

Das Cover ist jawohl traumhaft schön 😍 Es ist einfach so schön gestaltet und alles was auf dem Cover zu sehen ist, hat etwas mit der Geschichte zu tun. Einfach wow 💗

Die Idee mit den 10 Wünschen ist sooo schön, einfach allein auf diesen Gedanken zu kommen, fasziniert mich!
Als Phil gestorben ist, musste ich so unglaublich stark weinen, denn in den kurzen Momenten, die Phil erwähnt wird, habe ich ihn gemocht. Er ist so ein herzensguter,wundervoller alter Mann.

Ganz ehrlich? Ich bin zusammen mit Yara und Noel auf diese Reise gegangen.
Ich habe richtig mitgefiebert, mich total gefreut, wenn ein weiterer Punkt auf der Liste abgearbeitet war. Obwohl "abarbeiten" in etwas merkwürdig klingt, denn es war für Yara und Noel viel viel mehr, als nur das reine "abarbeiten" von Punkten. Sie haben ihr Leben wiedergefunden!

Es war einfach so toll, die Beiden zu beobachten, wie sie sich immer näher kamen, obwohl sie sich zum Anfang nicht mochten ...
Wobei größtenteils auch die Angst der Beiden einen anderen Menschen an sich heranzulassen, daran gehindert hat.

Was für mich die Geschichte noch authentischer und realer macht, ist, dass beide nicht perfekt sind und beide gewisse Probleme mit sich herumtragen.
Ava hat mal einen Post auf ihrem Blog gemacht, in dem sie schrieb, dass jeder Mensch "seine eigenen Päckchen zu tragen hat" und genau so ist es auch bei Yara und Noel.

Wie sie sich später gegenseitig Mut zusprechen, den anderen bei der Bewältigung der "Päckchen" helfen, ist einfach großartig!

Es gab so viele Momente, in denen ich einfach mit Beiden geweint und gelacht habe!
Ich war mitten im Geschehen!


Fazit:

Das Buch hat mich begeistert und umgehauen!
Was mir durch dieses Buch bewusst geworden ist und auch immer wieder erwähnt wurde, ist, dass wir viel zu wenig tun: Leben. Wissen wir überhaupt noch was es wirklich heißt zu leben?
Jedenfalls durch Yara und Noel, weiß man wieder was es heißt!


Bewertung:

Kommentare:

  1. Hallihallo :)

    Eine wirklich schöne Rezension. Bei mir steht das Buch schon auf der Wunschliste und ich hoffe, dass ich schon bald die Zeit dazu finde, es auch wirklich zu lesen! Ich finde deinen Blog übrigens sehr schön und bleibe sehr gerne als neue Leserin ♥

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)

      Das freut mich total, dass sie dir gefällt! Dann musst du unbedingt berichten, wie du das Buch fandest!
      Darüber freue ich mich sehr <3

      Löschen